A-Jugend Trainingslager 2008

Den Bericht erstellte Jeffrey James Cappetto / Fotos: © claus hinz

NFL
Es war mal wieder soweit, die 1.A-Jugend Landesliga war erneut im Ferienzentrum Schloss Dankern, im Trainingslager.
Neben den 19 Jugendlichen und 2 Coaches, waren wieder die beiden Star-Köche Karen Cappetto und Andreas Flügger-Cappetto mit von der Partie.
An dieser Stelle noch mal ein großes LOB und ein noch viel größeres DANKE von der gesamten Mannschaft.

Am Karfreitag den 21.03.2008 trafen wir uns um 08:30 Uhr in Egenbüttel. Schon zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung genial. So machten wir uns auf den Weg ins Ferienzentrum. Leider dauerte die Autofahrt ca. 1 Std. länger als geplant. Als wir dann doch endlich ankamen, ging es sofort in die Halle zum ersten Training. Hier merkte man noch deutlich das die lange Fahrt bzw. die Nacht davor in einigen Beinen steckte. Nach 2 Std. Training waren alle froh, dass man endlich in die Häuser konnte.

Um 16.00 Uhr gab es dann etwas zu Essen Die Stimmung war hier noch sehr ausgelassen, bis unser geliebter Chefcoach uns allen mitteilte, dass noch eine weitere Trainingseinheit ansteht. "Es wäre nur lockeres laufen" hieß es. Am Rande erwähnte er, dass wir ,alle Spieler, zum kleinen Sandhügel joggen. Naja, was der Trainer sagt muss meistens umgesetzt werden, so machten wir uns nach dem Essen auf den Weg. Da wir dieses mal viele Nachwuchsspieler dabei hatten, die letztes mal nicht dabei waren, wussten diese noch nicht genau was auf sie zukommt.

Als wir dann vor dem "kleinen Sandhügel" standen, wurde er umgetauft in "MOUNT DANKERN, eine Wand aus Sand", diese durften wir hoch und runterlaufen bis wirklich kein Spieler mehr konnte. Hier noch mal einen schönen Gruß an die Spieler die sich gleich beim ersten Training verletzt hatten. Völlig fertig kamen alle Spieler zu den Häusern, wo es dann eine sehr gute Verpflegung gab. An diesem Abend wurde ausgiebig gefeiert, alle waren sehr gut drauf. Eine Sache gibt es allerdings doch noch, die ich hier kurz erwähnen möchte. In dieser Nacht hat es unser Abwehrterrier Maxim geschafft einen Klodeckel zu zerbrechen, nach eigener Aussage habe er sich etwas zu doll raufgesetzt !! Naja die Mannschaft hatte Ihren Spaß und über diesen Vorfall wurde schon genügend diskutiert.

Der zweite Tag.
Wie schon im letzten Trainingslager wurden wir sehr sanft von Andreas Ramisch geweckt. Da die Plätze des TUS Haren leider wegen schlechten Wetters gesperrt waren, ging es nach dem Frühstück direkt in die Halle zum nächsten 2 stündigen Training. Nach dem Training stand etwas Freizeit an. Die meisten haben es genutzt um sich ein bisschen zu entspannen, denn nach dem Mittagessen gab es schon die zweite Trainingseinheit. Diese beiden Trainingseinheiten verliefen weit aus besser, als die noch am Vortag und machten der Mannschaft deutlich mehr Spaß. Am Abend stand wieder Freizeit auf dem Programm, welche einige nutzten, um Schwimmen zu gehen, andere um sich auszuruhen für den Abend. Bevor wir dann alle feiern konnten/durften gab es noch eine Mannschaftsbesprechung, hier hat unser Chefcoach Guido Siebert uns einige Fußballregeln abgefragt. Zum staunen aller lag ca. die Hälfte der Mannschaft immer falsch. Wie schon am Abend zuvor wurde in dieser Nacht ordentlich gefeiert.

Der dritte und letzte Tag im Trainingslager.
Als wir an diesem Morgen alle aufgestanden waren und zum Frühstück gegangen sind, haben wir schon vereinzelt bemerkt, dass der "Osterhase" etwas für uns versteckt hatte. Nach dem Frühstück ging es dann auf die Suche, für jeden war ein Geschenk und ein kleiner Korb voller Süßigkeiten versteckt. Nach der ganzen Aufregung stand dann das Abschlusstraining an. Hier stand allerdings der Spaß wieder im Vordergrund, doch zur Überraschung aller zeigten alle vollen Einsatz und das Training machte jedem Spaß.
Nach dem Mittagessen haben wir uns dann alle aufgestellt zum neuen Mannschaftsfoto. Nachdem dieses im Kasten war, ging es dann zu einem Rundgang durch das Ferienzentrum.
Hier wurde jedes Spielgerät ausgiebig ausprobiert und somit hatten alle RIESEN SPAß. Der Abend verlief ruhiger als die anderen beiden, da sich alle auf die Spiele am Ostermontag vorbereiten mussten.

Alles in allem muss ich sagen, dass diese doch recht kurze Ausfahrt eine Menge Spaß gemacht hat. Die Stimmung untereinander ist fantastisch und auch die Jungspunde passen wunderbar in diese Mannschaft.

Ich möchte hier persönlich einfach noch mal "VIELEN DANK" an alle Leute sagen, die uns Unterstützt haben bis zum jetzigen Zeitpunkt. Ich würde mich freuen wenn zur Abschlussfahrt wieder alle Spieler dabei sind, aber wir sollten erst unsere fußballerischen Ziele im Auge haben.
Jeffrey-James Cappetto
Den Bericht erstellte Jeffrey-James Cappetto / Fotos: © claus hinz

zurück zur Hauptseite

Auf alle Fragen zu dieser Webseite erhalten Sie hier eine Antwort:   Fragen und Kontakt

© 2003 - 2008, holomedia web design

zuletzt geändert am:

Holomedia aus Rellingen