Abschlußbericht der A- Junioren:
cool

(Bericht: Jan Rohde / Fotos: Archiv)


Das letzte Punktspiel beim MSV Hamburg stand ganz unter dem Motto des Abschiednehmens von Jugendfußball. Zwar betraf es die Spieler der Jahrgänge 87 und 88 weniger, der Kern dieser Mannschaft, die teilweise schon seit 15 (!) Jahren im Verein spielen, werden aber in der nächsten Saison in den Ligakader aufrücken. Und deshalb war/ist das Ergebnis des MSV Spieles auch völlig unwichtig (1:2- Niederlage, Tor: Kevin Fölsch).

Vor elf Jahren also übernahm ich nach kurzer Überredungskunst vom damaligen Coach Kalle Bark die jüngere E- Jugend des SC E. Zum Ende dieser Saison stehen nun dem Gros der Mannschaft und auch mir der Abschied aus der Jugendabteilung und der Eintritt in den Herrenbereich des SC E bevor. Mit Wehmut blicken wir auf die vergangenen, sehr erlebnisreichen und sportlich erfolgreichen Jahre zurück, die mir enormen Spaß gemacht haben.

Da waren zum Beispiel die vielen tollen Ausfahrten. Neben den viermalige Teilnahmen am Gothia- Cup (mit Spielen gegen ZSKA Moskau, Lion, US- Teams usw, usw.....) bleiben auch die zwei einwöchigen Trainingslager in Haderslev (DK) und die Trainingslager auf Sylt und in Flensburg in Erinnerung. Weiterhin standen regelmäßige Wochenendausfahrten, wie z.B. nach Bosau (2x), Plau am See (2x) und nach Friedrichskoog auf dem Programm. Beim Schreiben dieser Zeilen schießen mir unvergessliche Momente in den Kopf.

Faszinierend und spannend war es zu beobachten, wie die Heranwachsenden sich von Jahr zu Jahr sportlich und persönlich weiterentwickelten. Toll war es mitzuerleben, wie sich die Reife einzelner auf andere übertrug und die Mannschaft deshalb mehr und mehr zusammenwuchs und sich ein ausgeprägter Teamspirit entwickelte. Jeder brachte seine Stärke ein, um die Schwächen anderer auszugleichen.

In diesem Zusammenhang muss selbstverständlich auch unser einmaliger Betreuerstab (hier sei besonders Gerdi, Reiner, Harald, Henning, Andreas und Kalle erwähnt) genannt werden, der einen großen Anteil am Entstehen der '86er hat und dem garantiert beim Lesen dieser Zeilen all die unvergessenen Tage, Abende und Nächte in Erinnerung kommen, die wir auf den zahlreichen Ausfahrten und Feiern hatten (weitere Details bleiben streng geheim). Und es war und ist genau diese große Gemeinschaft, die durch ihren Zusammenhalt, ihr gutes Benehmen, ihrer Selbstständigkeit, ihrer Hilfsbereitschaft und durch ihre sportlichen Leistungen für Spaß bei uns und Aufmerksamkeit bei Außenstehenden sorgte und so den SC E stets vorbildlich repräsentierte.

Für besonderes Aufsehen sorgte die Mannschaft im vergangenen Jahr, als beim sportlich anspruchsvollem Silkeborg- Cup in Dänemark die Plätze zwei und drei belegt wurden und beide Teams vor mehr als 1000 Zuschauer geehrt wurden. Für eine Sensation besonderen Ausmaßes sorgte die Mannschaft beim May & Olde- Cup der SV HR. Nach dem Gewinn des Qualifikationsturnieres am Vortag (im direkten Anschluss an das Pokalspiel bei HT 16) erreichten sie beim Turnier am nächsten Tag, das ausschließlich mit 1. Herrenteams der Verbandsliga HH besetzt war, das Halbfinale und wurden später vierter. Und das immerhin vor Ligateams, wie SV Rugenbergen, VfL Pinneberg und SV HR!!! Sportlich gesehen waren die Jahre davor natürlich auch sensationell. Verpassten wir noch den Aufstieg in die C- Sonderklasse, so gelang in der folgenden, nervenaufreibenden Saison der Aufstieg in die C- Leistungsklasse. Hier seinen stellvertretend für viele Spiele das 3:2 bei Altona 93 (nach 0:2- Rückstand) und das 4:3 bei Blau Weiß 96 (nach 0:3- Rückstand zur Pause!) genannt.
Jubilum Als klarer Außenseiter, den niemand etwas zutraute, in der CLK gestartet schafften wir das Unmögliche und stiegen nicht ab. Sogar das Hinspielderby gegen den VfL Pinneberg konnten wir zur Überraschung aller siegreich beenden und schafften den Sprung in die BSK. Und nicht weniger nervenaufreibend war die Saison in der B- Sonderklasse, in der wir ganz schlecht starteten uns danach aber stetig steigerten, uns Spiel für Spiel nach oben arbeiteten und schließlich zum Saisonabschluss sogar vor Pinneberg landeten.
In der B- Leistungsklasse belegten wir zum Saisonende mit einem Punkt Rückstand sogar den zweiten Platz und konnten uns Hamburger Vizemeister nennen. Natürlich sind auch hier die beiden verrückten Derby- Siege vor großen Kulissen besonders in Erinnerung, gerade weil diese Spiele immer spannend, hart umkämpft, aber stets respektvoll und fair verliefen.

Mit der Vizemeisterschaft in der B- Junioren qualifizierten wir uns für die neu eingeführte A- Junioren Verbandsliga. Auch hier als Außenseiter gestartet, bestritten wir -sportlich gesehen- wohl die erfolgreichste, weil anspruchsvollste Saison. Bis kurz vor dem Saisonende lagen wir gut im Rennen um die Meisterschaft, belegten letztendlich "nur" den dritten Platz, da zum Saisonende leider ein wenig die Kraft und auch das Glück fehlten. Trotzdem ließen tolle Spiele, viele Siege und ein enormer Zuschauerzuspruch diese Saison zu einem riesigen Erfolg werden. Die vergangene Saison in der A- Junioren Verbandsliga ist ebenfalls, mit dem Erreichen des vierten Tabellenplatzes, als großartig zu bezeichnen. Schon früh war zu erkennen, dass die Meisterschaft für uns kein Thema werden würde und trotzdem ließ die Mannschaft sich nicht hängen. Einzig das Ausscheiden im Pokalviertelfinale stößt etwas sauer auf. Auch wenn der Gegner SV Wilhelmsburg mit nicht spielberechtigten Akteuren antrat, an diesem Tag war Hochmut der Grund für den Fall und deshalb nichts, aber auch gar nichts protestwürdig!!!

Highlights der vielen tollen Spielen bleiben natürlich die hochverdienten Siege gegen den HSV (sowohl in der CLK, als auch in der BSK). Oder die schon erwähnten Derbysiege gegen VfL Pinneberg (4:2- Sieg nach 0:2- Rückstand bis zur 65. Minute in der BSK sowie 3:2- Sieg in der BLK mit zwei Toren in den letzten Sekunden). Mit diesen sportlichen Erfolgen gelang es uns in den letzten vier Jahren die beste Jahrgangsmannschaft im Kreis Pinneberg zu sein. Dafür wurde die Mannschaft im vergangenen Jahr in einem würdigen Rahmen im Rathaus vom Bürgermeister der Gemeinde Rellingen geehrt.

Mit einer einwöchigen Ausfahrt nach Mallorca wird die Mannschaft diese schöne Zeit beschließen. Anschließend rücken alle Spieler des älteren Jahrganges in den Ligakader auf, einzig Andreas Kappler versucht sein Glück bei Altona 93 in der Oberliga.

Und um den Nachwuchs brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Kolja und Christian übernehmen in der nächsten Saison meine Nachfolge und haben wieder ein schlagkräftigen Mannschaft beisammen, die hoffentlich in den kommenden Jahren durch unsere vielen heranwachsenden Jugendspieler weiter verstärkt wird, um später dann zu uns in die 1. Herren des SC E zu stoßen.

Für die vergangenen tollen Jahre, die für mich immer etwas besonderes bleiben werden und einen Lebensabschnitt darstellen, der für mich mit Sicherheit unvergessen bleibt, für die vielen Hilfen und für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich bei:
Allen Spielern (Muckel, Pasi und Henning von Beginn an!), allen Eltern, allen Betreuern, allen Helfern, unseren Fans, den Offiziellen des SC E und speziell meinem Vater, der von Anfang an dabei war und das Ende leider nicht mehr miterleben konnte.

"Es war 'ne geile Zeit"

Jan Rohde

Teamfoto 2003
gegen Thunfder

zurück zur Hauptseite
© 2003 - 2005, holomedia web design - c. hinz

zuletzt geändert am:

Holomedia aus Rellingen