unglaublich aber wahr
Liga I:Niendorfer TSV II gegen SC Egenbüttel   4 . 6   (2 : 4)

unser erstes Punktspiel -seit fast vier Monaten (exakt dem 18.11.2012)- fand am Samstag beim Tabellenzweiten NTSV 2 (punktgleich mit Tabellenführer VfL Pinneberg 2) auf dem Kunstrasen Sachsenweg, statt. Allerdings mit ungleichen Vorzeichen: die Niendorfer konnten fast durchgehend spielen und trainieren und haben schon 5 Spiele mehr auf der Habenseite als wir. Die letzte und bisher einzige Heimniederlage der Gastgeber lag auch schon lange zurück (im August 2012). Desweiteren trainiert der überwiegende Teil der Niendorfer Zweitvertretung zusammen mit der Oberligamannschaft, an die sie sukzessive herangeführt werden sollen. Also erwartete uns eine junge und sehr gut trainierte Mannschaft mit Spielern, die zum großen Teil Oberligaambitionen hegen und bereits diverse Male bewiesen haben (z.B. mit einem 9:0 in Rissen, einem 7:2 in Kummerfeld, einem 4:0 gegen den Tabellenführer VfL Pinneberg 2, einem 7:1 gegen Sparrieshoop oder auch einem 5:1 gegen West-Eimsbüttel) dass sie der Bezirksliga sportlich fast schon entwachsen sind.

Mit diesem Wissen fuhren wir konzentriert und auch ein wenig angespannt zum Sachsenweg (allerdings bestimmt nicht mit der Vorgabe irgendetwas zu verschenken oder in „Ehrfurcht zu erstarren“). Und warum auch: trotz der immer noch enttäuschenden Tatsache, dass wir nur auf dem 6.Tabellenplatz stehen, zeigt unsere sportliche Entwicklung seit einem halben Jahr steil nach oben. Von den letzten 12 Punktspielen verloren wir nur noch eins und auch die 9 Vorbereitungsspiele konnten wir alle gewinnen (mit echten Highlights wie dem Gewinn des Komet Blankenese-Cups und dem starken 3:1 beim Bezirksliga-Nord Mitfavoriten Tura Harksheide). Desweiteren haben wir eine sehr hohe Trainingsbeteiligung und eine hervorragende Stimmung in der Mannschaft.

Zum Spielverlauf:
von der 1. Minute an waren wir hellwach, verschoben gut, standen eng am Mann und spielten den Ball nach Eroberung schnell in die Spitze. Das ging so gut, dass wir nach 15 Minuten mit 3:0 in Führung lagen (Torschützen und Vorlagengeber siehe unten). Durch einen individuellen Fehler fiel dann allerdings promt der Anschlußtreffer, als wir den Ball hinten links nicht konsequent klärten und der Schuß über den ausgestreckten Arm unseres Keepers Pohl in die lange Ecke in unserem Tor einschlug. Trotz dieses unnötigen Gegentors gaben wir kurz danach die passende Antwort und machten fast postwendend das 1:4. Jetzt wog das Spiel hin- und her und der Drops war trotz der klaren Führung noch nicht gelutscht. So ließen wir in der 30. Minute den Toptorschützen der Bezirksliga West (Felix Niebuhr), den Ball in Ruhe runterholen, sich zurechtlegen und schießen. Dieses Ergebnis hatte bis zur Pause bestand. In der Halbzeit beschworen wir uns, nicht nachlässig zu werden und primär erst einmal unser Tor zu sichern. Dieses gelang nicht wirklich.... !
Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff fiel der Anschlußtreffer zum 3:4. Jetzt wackelten wir doch über 10 Minuten und hatten in 1-2 Situationen echtes Glück, nicht den Ausgleich zu bekommen. Auf der anderen Seite lief u.a. Paul Jürs auch alleine auf den gegnerischen Keeper zu und vergab knapp. Erlöst hat uns dann unser Kapitän Hossein Zolfaghari, der nach schönem Pass von Tim Sonnenschein, überlegt den Ball einnetzte und für einen erneuten Zweitore-Vorsprung sorgte. Jetzt erlahmten langsam die Kräfte der Gastgeber und wir kamen sogar noch zum 6:3 durch einen Elfmeter des eingewechselten Björn Schröder. Das 6:4 war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Interessant war, dass beide Mannschaften noch weitere Tore hätten machen können, trotz der erzielten 10 Tore. Auf jeden Fall hat in den letzten Jahren wohl keine Mannschaft 6 Tore dort erzielt. Jetzt heißt es weiter von Spiel zu Spiel schauen und soviele Punkte wie möglich einfahren.

Hier die Torfolge und -schützen
0:1 Martin Schwabe (7.Minute, nach Vorlage von Alexander Levern)
0:2 Paul Jürs (11. Minute, nach Vorlage von Alexander Levern)
0:3 Christian Tews (15. Minute, nach Vorlage von René Fahrner)
1:3 Niendorf (17. Min.)
1:4 Paul Jürs (22. Minute)
2:4 Niendorf (30. Minute)

HZ

3:4 Niendorf (49.Minute)
3:5 Hossein Zolfaghari (63. Minute, nach Vorlage von Tim Sonnenschein)
3:6 Björn Schröder (81. Minute, Foulelfmeter, Schlag ins Gesicht von René Fahrner)
4:6 Niendorf (84. Minute)

Die Aufstellung:
Thomas Pohl, Tobias Müller, Hossein Zolfaghari, Maik Martin, Simon Gehlhaar (32.Felix Krenzien), René Fahrner, Danny Peters, Alexander Levern, Martin Schwabe (53.Tim Sonnenschein), Paul Jürs, Christian Tews (60.Björn Schröder)

Fotos:
links: Hossein Zolfaghari, Hoos, der "Alt-Nienrfer, inzwischen "Ur"-Egenbüttler
Oben rechts: Trainer Marc Zippel hält trotz der langen Piunktspielpause die Spannung im Team fortsetzen

Text: Marc Zippel - Fotos: © claus hinz (Fotos zum Vergrößern anklicken)

zurück zur Hauptseite
© 2003 - 2012, nordfootball design

zuletzt geändert am:

Holomedia aus Rellingen



WEBCounter by GOWEB